Willkommen in Marderheim an der Mölle

Hauptseite

Über unsere Stadt

Sehenswürdigkeiten

Stadtwappen

Der Bürgermeister

Impressum

Aktuelles aus unserer Stadt

20.10.2013

Wieder einmal lud Marderheim zum Gurkenfest ein. Auf der 53. Ausgabe dieses traditionsreichen Festes, welches aus den jährlichen Sommerfeiern des marderheimer Jazz-Gitarristen und Lepramediziners Jürgen Eduard von Gurken entstand, wurden die Besucher mit allerlei Leckereien des städtischen Klostergartens und des agrarökonomischen Jugendprojekts Das Vitamin-A-Team der Theobald-Liebstöckelwurz-Gesamtschule verwöhnt.

Während der Tag dem Verteilen und Vertilgen diverser Gemüseprodukte galt, stürzten sich die angedüdelten Gäste nachtsüber ins Tanzgetümmel. Zum zwölften Mal in Folge herrschte auch dieses Jahr pünktlich zum Gurkenfest durchgehend herrlichster Platzregen vor.

17.10.2013

Im Rahmen des Wettbewerbs Dem Neid ein Ende der Landesregierung konnte sich Marderheim gegen 271 andere Gemeinden als beste Stadt Nordrhein-Westfalens beweisen. Die Juroren lobten vor allem das angenehme Klima und die stetig gesicherte Versorgung mit Erdnussknabberspaß aufgrund der ansässigen Chips-und-Flips-Industrie.

Dieser Wettbewerb wurde 2003 vom Ministerium für Kultur und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen ins Leben gerufen, um die sonst träge vor sich hin vegetierenden Städte des Landes zur Tatkraft anzuspornen. Außerdem konnte so der jahrelange Brauch der Pseudo-Sportwetten im Landtag am Leben erhalten werden. Marderheim gewann den Wettbewerb zum ersten Mal.

14.10.2013

Diese Woche stand am Allgemeinen Gemein-Gymnasium Marderheim ganz im Zeichen der Toleranz. Schüler der Klassenstufen 8 und 9 präsentierten am Freitag ihre fertigen Projekte zum Thema Mannigfaltige sozial-politisch interessante Schlagwörter in der schulischen Turnhalle vor einem Publikum bestehend aus Lehrern, Helikopter-Eltern und der Vertretung dritten Grades des Kreislandwirtschaftsministers. Nach 12 Minuten endete die Vorstellung bestehend aus einer holprig rezitierten Einleitung und Freibier en masse mit dem Beinah-Erstickungstod eines Hausmeisterassistenten. "Mehr als ich erwartet hätte", kommentierte Paukenlehrerin Regina Emmemmer.

03.10.2013

Anlässlich des 130. Geburtstags des Salzsnackrevolutionärs Flip Flipsen eröffnete diesen Dienstag in der Klabautermannstraße das Wieselflips-Museum mit einer Daueraustellung über das Leben und den Verdienst Flipsens. Besondere Aufmerksamkeit genießt dabei Flipsens wohl berühmteste und beliebteste Erfindung, der Wieselflip. Diese aus Mais, Gerstenmehl und Hermelinen bestehende Knabberei brachte die Bewohner Marderheims und anliegender Städte erfolgreich durch die große Depression 1921 und entwickelte sich bald zum weltweit gefeierten Produkt. Noch heute dürfen nur Wieselflips aus Marderheim mit dem originalen Flip-Flipsen-Gütesiegel versehen werden.

02.10.2013

Der berühmte surreal-systemkritische Schriftsteller Konrad Wiesinski verstarb am Montag im Alter von 79 Jahren an den Folgen seiner Wimpernwurzelerkrankung. Er sei kurz nach Mitternacht friedlich eingeschlafen, berichtet seine Frau und Autorenkollegin Lieselotte Hertha-Wiesinski.

Wiesinski erregte vor allem durch seine spöttischen Haikus gegen die Adenauer-Regierung Aufsehen, war jedoch auch für seine Charakterstudien altpersischer Konkubinen und zahlreiche Komödien wie Ein unberechenbarer Kettenbruch und ♥♥♥ mein WhatsApp spinnt bekannt. Wiesinski hinterlässt ein unvollendetes Werk namens Mein Testament, an welchem er Tweets zufolge seit Mitte 2012 schrieb. Lieselotte Hertha-Wiesinski kündigte an, das Stück ihres Mannes, welches anscheinend eine futuristische Satire auf die Kommerzgesellschaft darstellt, vollenden zu wollen.

23.09.2013

Ein schweres Unwetter auf die Nacht zum Donnerstag richtete in weiten Teilen der Stadt starke Schäden an. Besonders ungünstig traf es den Hafen des städtischen Jachtclubs Möwenschuss. Am Vortag wurden sämtliche Jachten aufgrund von Malerarbeiten aus ihren Trockendocks in die Liegeplätze verlegt, wodurch es im Laufe des Sturms zu massiven Beschädigungen an mehreren Booten, Gebäuden und Funkmasten kam. Die Schadenssumme beläuft sich laut unbestechlicher Experten auf mehrere hunderttausend Euro. Die Reparaturen sollen größtenteils durch Steuergelder finanziert werden und nächsten Monat beginnen, so der Bürgermeister.

17.09.2013

Bürger aus Marderheim und Grünquell versammelten sich am Mittwoch im unwichtigen Satellitendorf Kropfheidener Torf zum "Fest der Freundschaft", einem von der Bürgerinitiative Marderquell veranlassten Kennenlerntreff für die Bewohner der beiden kulturell und historisch verbundenen Städte. Eröffnet wurde die Veranstaltung von einem fünfstündigen Auftritt der kranzrattenheimer Indie-Electroscopic-Punkrock-Coverband Zyzyzyzyzpüüü, gefolgt von einem spärlichen Feuerwerk aus den hintersten Regalen des Repo-Markts. Die geschätzt fast 17 Besucher konnten danach noch bis 21 Uhr nach Belieben feiern, bis die Bundespolizei die Feier auflöste und Wasserwerfer gegen Passanten einsetzte. Organisator und Marderquell-Präsident Henrik Latadar bezeichnete das erste Fest der Freundschaft als einen "vollen Erfolg", so Augenzeugen.

17.09.2013

Einem Polizeibericht zufolge konnte ein mutmaßlicher Masseneinbrecher verhaftet und in Verwahrung genommen werden. Der 34-jährige Mann, der als Hauptverdächtiger im Fall des sogenannten Kartoffelschalenräubers gilt, soll über den Lauf von 8 Monaten in insgesamt 244 Häuser und Wohnungen eingebrochen sein und dabei Wertgegenstände im Wert von insgesamt etwa 234.000 € entwendet haben. Der Mann wurde am Mittwochmorgen an einer Radarkontrolle auffällig. Die Beamten vor Ort erkannten ihn auf einem Phantombild und führten ihn ab. Er soll dabei keinerlei Widerstand gezeigt haben, so Wachtelmeister Randy Ukulelebottom. Die Schuldfrage des Mannes wird am Montag vor dem Amtsgericht geklärt. Er selbst machte bisher keine Aussagen zu den Vorwürfen.

www.marderheim.de ist das Internetangebot der Stadt Marderheim an der Mölle.
Design: Random Guy Marketing GmbH — Programmierung: RG32 GmbH & Co. KG
© 2013